Cypher System: Equinox - Das Erwachen

Ein Angebot, dass man nicht ausschlagen kann

Missionsbericht. 2017.December.10

Missionsteilnehmer:
Proxy-8 (P8)
Anna Sue Falls (ASF)
Lim Yun (LY)
Yue Paris (YP)
Smummb Melone (SM)

Alle, incl. Smummb, erwachen einzeln in leeren Zellen, nur mit einem kleinen Hospital-Leibchen bekleidet. Nach schier endlos langem warten öffnen sich bei allen die Türen und jeder hat einen leeren Gang vor sich, der wiederum zu einer Tür führt, deren Rahmen grün aufleuchtet und sich öffnet, als man sich ihr nähert.

Dahinter betritt jeder einen einzelnen Glaskasten, durch die man sich zwar sehen, aber nicht hören kann. Wieder nach einer Weile kommt endlich jemand in den Raum und stellt sich in die Mitte zwischen alle Kästen. Sie macht uns ein Angebot, dass man kaum ausschlagen kann:
Entweder wir helfen Aiton Enterprises als etwas weniger freiwillige Mitarbeiter, und tun was sie wollen, oder wir drücken den roten Knopf und beenden sofort unser eigenes Leben.

Nach einiger Diskussion und Widerwillen drücken dann alle den grünen Knopf – mit Händen oder Arsch. Insgeheim wurde der Plan gefasst, dass man natürlich trotzdem gegen Aiton arbeitet und natürlich nicht tut, was sie wollen. Aber da wir noch nicht wissen, wie sie uns kontrollieren wird erst einmal mitgespielt. Ihr Plan ist, alle Vaganten ALLE auszulöschen.

Alle bekommen einen Mitarbeiterausweis von Aiton Ent. und einen Speziellen Koffer, der DNA-aktiviert einen der krassen Panzer um einen herumwachsen lässt (Panzer L (=3), 0 Behinderung). Wir bekommen außerdem ein Schiff zugewiesen, um gleich den ersten Probeauftrag zu erfüllen.

Um herauszufinden, wie sie uns kontrollieren, wird Yue in einem Krankenhaus in ein MRT gesteckt. Leider hat es eine Fehlfunktion, und wir sehen nur einen kleinen Teil des Körpers. Aber wir erkennen, dass an der Halswirbelsäule etwas sitzt. Weitere Untersuchungen
im Laufe der Zeit magischer und chirurgischer Natur enthüllen das wir alle einen Mechanismus injiziert bekommen haben, der sich an der gesamten Wirbelsäule herum gelegt hat. Außerdem gibt es noch einen magischen Splint – wird er ausgelöst wird die Wirbelsäule zerstört. Wird die magische Sicherung entfernt oder gebrochen, schnappt der Mechanismus selbstständig zu und zerstört ebenfalls die gesamte Wirbelsäule.

Unser Probeautrag führt auf einen Asteroiden, auf dem eine flüchtige Vagantengruppe lebt. Wir sollen sie töten. Nach einiger Überzeugung arbeiten sie mit uns zusammen, da wir sie nicht wirklich töten wollen, aber es muss gut aussehen. Wir präparieren also ein Shuttle – ihr übliches bekanntes Schiff – mit Leichen und lassen es ferngesteuert fliegen, und wir schießen es ab… während wir die Vaganten zum Widerstand schicken, mit all unseren Informationen und unserer derzeitigen Lage, und dass wir Hilfe brauchen, diese Schnappfallen zu entfernen.

Aiton glaubt uns (scheinbar?). Wir bekommen den weiteren Auftrag, nach und nach unsere Kollegen von der Kralle ebenfalls anzuheuern oder auszuschalten… was wir natürlich genauso wenig befolgen werden..

Die Ereignisse aus sicht von Anna Sue Falls:

Spieler: Urmel, Mareike, Bernie, Haga, Daniela
Bericht von: Daniela

Ereignisse:
Ist hoffe, das ist nur ein Alptraum!! Ich liege auf einem Stahltisch. Ich kann mich nicht bewegen. Leute in weißen Mänteln beugen sich über mich. Das Bild wird verschwommen, alles wird schwarz.

Ich wache in einer Zelle mit weißen, gepolsterten Wänden auf. Nach einiger Zeit öffnet sich die Türe. Am ende des Ganges steh ich in einem Glaskäfig der in einen Raum hineinragt. Dort sind weitere Käfige in denen ich die anderen sehen. Wir tragen Krankenhauskittel die hinten offen sind. Ein bisschen frisch.

Eine Frau betritt den Raum. Sie bietet uns an, für Aeton zu arbeiten. Falls wir uns weigern sollten werden wir hingerichtet. Wir stimmen also zu. Aeton hat einen großen Schlag gegen alle Vaganten vor bei dem wir sie unterstützen sollen. Als Belohnung dürfen wir vielleicht überleben. Unser erster Auftrag lautet, eine Gruppe von Vaganten auf einem bestimmten Asteroiden zu beseitigen. Wir erhalten einen Arbeitsausweis von Aeton, Ausrüstung sowie ein Schiff.

Wir begeben uns zunächst in ein Krankenhaus um rauszufinden, was Aeton mit uns angestellt hat. Nach einigen Untersuchungen und einem späteren Selbstversuch auf dem Schiff bei dem sich Yue den Rücken aufschneiden lässt stellt sich heraus, das wir alle eine seltsame Metalllegierung um unsere Wirbelsäule haben. Diese scheint magisch zu sein. Sie kann von außen aktiviert werden und wird dann unseren Körper zerstören. Sollte man versuchen die Legierung magisch abzuschirmen wird sie ebenfalls aktiviert. Aeton hat uns in der Hand.

Auf dem Weg vom Krankenhaus zum Schiff stellen wir fest, das es auch Vorteile hat ein Angestellter von Aeton zu sein. Lim wird bei einer Kontrolle von Vagantenjägern aufgegriffen. Selbst die Vagantenjäger wollen sich nicht mit Aeton anlegen und lassen Lim wieder laufen.

Aeton hat uns einen guten Jäger zur Verfügung gestellt. Wir machen uns auf den Weg zum Asteroiden. Proxy-8 und ich vertreiben uns die Zeit mit einem Schachspiel. Neres, Lim und Yue spielen Wahrheit oder Pflicht. Neres erzählt von seiner Schwester Akeo. Er scheint sie sehr zu vermissen. Lim ist nach dem Spiel blond mit Rauschegoldlocken. Yue lässt sich einen Irokesenschnitt verpassen und verspricht, in einem niedlichen Kostüm zum nächsten J-Pop-Konzert zu gehen. Nebenbei schaffen wir es auch noch, einen Plan auszuarbeiten.

Am Asteroiden angekommen nehmen wir Kontakt mit der Vagantengruppe auf. Zai Zi, ein Mitglied dieser Gruppe spricht mit uns. Wir erklären ihr unsere Situation und die Gefahr in der sie schweben. Sie sind bereit, Ihren Tod vorzutäuschen und sich dann zu den Vaganten-Rebellen auf die Tursalla zu begeben. Dort könnte sich auch jemand finden der uns mit der Legierung an den Wirbelsäulen hilft. Wir sprengen das leere Schiff der Vaganten in die Luft und filmen die Explosion.

Zurück bei Aeton. Unsere Täuschung funktioniert. Man übergibt uns eine Kommunikationsanlage mit der wir direkt von Aeton kontaktiert werden können. Aeton teilt uns mit, das wir die anderen Mitglieder unserer Gruppe zur Zusammenarbeit mit Aeton überreden müssen ansonsten werden diese Personen vermutlich das Ziel unseres nächsten Auftrag werden. Das Schiff dürfen wir behalten. Außerdem erhält jeder von uns einen Koffer der sich auf Knopfdruck zu einer Rüstung umwandelt.

Comments

BentleySilberschatten

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.