Cypher System: Equinox - Das Erwachen

ohne Katzen gehts nicht (Armbänder / AITHON Enterprices)

Ersatzteilbeschaffung

Missionsbericht. 2016.Dez.17.

Missionsteilnehmer:
Lubjana (LU)
Proxy-8 (P8)
Nerez (NZ).
Antarro Karesh (AK)
Yue Paris (YP)
Anna Sue Falls (AF)

Das Leben auf der Kralle geht seinen gewohnten Gang, die Mitglieder haben sich mehr oder minder eingerichtet und verrichten die anfallenden Arbeiten. Der Kühlschrank ist notorisch leer.

Wie mit Yun beschlossen hat LU angefangen einen Partyraum einzurichten.
AK bekommt eine Nachricht von einem gewissen Rivers, der ein Jobangebot für uns hat.
Wir sollen ihn auf der Sanktoria Station treffen. Keinerlei näheren Angaben.

Wir fliegen sofort los und erledigen erstmal das, was uns so in den Sinn kommt, ein Besuch in einer Kneipe, eine Tour in den Buchladen und eine Nebelmaschine zu besorgen.

Rivers trifft uns in einer der Kneipen, es handelt sich wieder um einen “Abholauftrag” von Medikamenten auf der Gateway Station, wir schaffen es gerade mal so dafür 300 Credits zu bekommen.
Allerdings ist der Job auch eher leicht zu bewerkstelligen. Wir kommen an die notwendigen Informationen wiedermal durch Freikarten dieser KPop Band.
Da die Möglichkeiten auf der Station an die Kiste von Medcon zu kommen sind eher schwierig aber wir müssen sie bekommen bevor das Frachtschiff den Zielplaneten den Saturn erreicht.
Wir entschließen uns, im Weltraum das Schiff zu entern. Die Chancen an die Ladung zu kommen sollten nicht so herausfordernd sein, da alles automatisiert abläuft.

So ist es auch, wir können durch eine Wartungsluke einbrechen, den Ort des Containers ausmachen und YP schweißt die Türe auf, leider ein wenig zu klein für die Kiste, was wir aber später erst bemerken.
Wären dessen treffen wir nur auf eine ausgebüchste Katze und dem hinterherlaufenden kindlichen Besitzer, der wir aber aus dem Weg gehen können. Die zwei erwachsenden Besatzungsmitglieder können wir leicht überwältigen ohne ihnen allzu großen Schaden zufügen zu müssen.

Wir fliegen zurück zu unserem Auftraggeber und streichen die Credits inkl. einen kleinen Bonus ein (insgesamt also 320Cr.) . Zurück auf der Kralle allerdings wird uns gemeldet, das eine Energiekopplung ausgetauscht werden muss aber unser Mechaniker würde Jemanden kennen, der so ein Ding besorgen könne. Hierbei handelt es sich um Cursor.

Dieser bietet uns einen Energiekoppler für 20000 Credits an, bzw. für 10k wenn wir ihm helfen einen zu “bergen”. Hinsichtlich unserem schmalen Budgets entscheiden wir uns für die Bergemission und fliegen kurzerhand zu einer Piratenstation, die so ein Ding vorrätig hat. (Können ihn auf 9k herunterhandeln)

Wir schleichen uns erfolgreich rein, da der Ausbau sofort Alarm auslösen wird, starten wir eine Ablekung, indem YP und P8 den Wasserspeicher manipulieren, so das er explodiert.

Trotzdem können wir einen Kampf nicht vermeiden, wobei AF einen Gabler effektiv als Waffe gegen eine Powerarmor nutzt. Wir schmeißen einen weiteren Stapler und den Energiekoppler ins All und können mit ein paar geringen Kratzern von der Station fliehen.

Wir müssen nur noch die Schätze aufsammeln und bei der Kralle abliefern.
,
Ende gut alles gut, AF und LU besorgen sich noch jeweils ein kleines niedliches Kätzchen, weil sich (fast) alle einig sind, das es ohne Schiffskatze einfach nicht gut gehen kann.


Nachtrag von Nerez
Beim entwenden der eigentlichen Fracht in Rivers Auftrag haben wir eine Kiste von AITHON Enterprises mitgehen lassen. Waffenlieferungen sind immer gerne gesehen.

Spätere Untersuchungen ergaben das es sich dabei um Runenarmbänder handelt, genug für alle. Dies sind sehr komplexe und mächtige Artefakte. Proxy-8 kann einen ersten Teil entziffern und erklärt uns wie wir sie Effektiv nutzen können. Erste selbstversuche der Crew mit der Telepatischen Kommunikation der Armbänder liefert erschreckende Einblicke.

Comments

Belohnungen:

  • Runenarmbänder (siehe Character Kralle)
  • Gabelstapler
  • neuer Energiekoppler
  • 310 Credits

Ausgaben

  • 9000 Credits
BentleySilberschatten

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.